Neben klassischen Lesungselementen, ist der Autor stets offen für Fragen der Jugendliche und immer nah an der Zielgruppe.

Themen: Gruppenzwang, Digitalisierung, Mobbing, Liebe

 

Lesung

Buchinfo

Rezensionen

»Das Buch fand ich tatsächlich sehr gut, denn es war kurz und knackig und sehr gut geschrieben!« 

VOR-Leser.de über »Der Chip«


»Perfekt für den Schulunterricht – und für alle, die spannend geschriebene Near-Future-Geschichten in der Tradition von ›1984‹ und ›Schöne neue Welt‹ mögen.«

diezukunft.de über »Der Chip«


»Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen.«

Buecherreise über »Der Chip«


»Die Erzählung wirkt lebendig und somit war ich schnell mit dem Lesen fertig.«

lizzynet.de über »Der Chip«

Ab 6. Klasse

Zielgruppe

Dauer

Unterrichtsmaterialien

90 Minuten

Inhalt

Berlin, in naher Zukunft. Die 15-jährige Kim, Tochter einer alleinerziehenden niederländischen Diplomatin, besucht das umstrittene Elite-Internat Galileo. Kameras und implantierte Chips übermitteln die Hirntätigkeit und Körperdaten aller Schüler an eine KI namens Brain. Presse und Politiker, die der Schule aus humanitären und Datenschutzgründen kritisch gegenüberstanden, sind verstummt. Der Erfolg gibt der Betreiberfirma BrainVision Recht. Dank der eingreifenden und regulierenden Funktion von Brain hat Galileo ausnahmslos Musterschüler. Doch dann geschieht das Unfassbare: Ein Schüler verunglückt – und ein anderer Schüler trägt die Schuld daran. Kim beginnt, Brain und dessen Methoden zu hinterfragen und gerät bald in tödliche Gefahr ... „1984“ trifft hier die „Schöne neue Welt“ und doch ist alles ganz anders.