Der Koffer der Adele Kurzweil

 
 

Die Jugendlichen erhalten neben der Lesung einen Einblick in die Textproduktion. Dabei geht es nicht nur um die Struktur der Handlung sondern auch um die Recherche vor Ort. Wie setzt ein Autor eine Geschichte um?

Themen: Drittes Reich, Flucht, Faschismus, Liebesgeschichte, Krimi.

Lesung

Buchinfo

Rezensionen

»Locker und schwungvoll [...]. Eine zutiefst berührende Geschichte mit viel authentischem Hintergrund.«

Kleine Zeitung (Österreich)


»Ein außergewöhnlicher Roman, Zeitgeschichte, Liebesgeschichte und Krimi in einem.«

Saarbrücker Zeitung


»Mit seiner „Adele“ ist es ihm (dem Autor) gelungen, das schwierige Thema Vergangenheitsbewältigung in unsere Zeit zu retten – spannend wie ein Krimi, kribbelig wie ein Liebesroman und das alles vor dem historischen Hintergrund von Exil und Deportation.«

Kölnische Rundschau


»Das Buch [besticht] durch die geschickte Verknüpfung aus erfundener Ferien-, Liebes- und Kriminalgeschichte mit den realen Fakten über das Leben Adeles. Dabei findet Theisen starke und eindringliche Sprachbilder.«

Augsburger Allgemeine

7. Klasse bis einschließlich Erwachsenenalter

Zielgruppe

Dauer

Theater

Der Roman wurde als Theaterstück noch im Rowohlt-Verlag veröffentlicht. Das Stück kann ebenfalls in der Lesung mit eingesetzt werden. Oder ganz im Mittelpunkt der Lesung stehen.

Das Stück steht ab 2023 wieder auf dem Spielplan des Next

Liberty in Graz.


Link zur Aufführung:

https://www.youtube.com/watch?v=xrL120-tWDY


https://www.facebook.com/NextLibertyGraz/videos/468747507138434/

60 - 90 Minuten

Inhalt

Zwei Mädchen. Zwei Jungen. Ein Schicksal aus den dunklen Jahren von Graz. Und eine Kriminalgeschichte um das bewegende Leben der Jüdin Adele Kurzweil.

Die fünfzehnjährige Mara aus Graz ist alles andere als begeistert. Sie muss mit ihren Eltern in ein Kaff im Süden Frankreichs fahren, wo diese ein altes Haus kaufen möchten. Nicht mal Meer ist da! Ihre schlechte Laune ändert sich erst als sie in dem halb zerfallenen Haus ein vergilbtes Tagebuch findet: 1942 erzählt darin André über seine Liebe zu Adele, einem jüdischen Mädchen, das ebenfalls aus Graz mit ihren Eltern hierher gekommen war, aber nicht freiwillig, sondern geflohen vor den Nazis. 
Mara weiht den Sohn des Hausverkäufers in ihr Tagebuch-Geheimnis ein. Und gemeinsam tauchen sie ein in Adeles Leben und in ein ungeklärtes Verbrechen aus dem Jahr 1942, das schließlich Adele Kurzweil ins KZ Auschwitz führte, wo sie ermordet wurde. Je mehr die beiden über das Tagebuch und Adeles Leben erfahren, desto tiefer geraten sie in einen Thriller, denn es ist noch jemand hinter dem Tagebuch her.

Der Kriminalroman basiert auf der wahren Geschichte der Adele Kurzweil.